Ist das richtig oder falsch?

Richtig oder falsch? Ich habe in meiner privaten als auch in meiner beruflichen Laufbahn mit sehr vielen Menschen zu tun. Nicht selten arbeite ich im direkten Coaching mit den Menschen zusammen. Auch viele Geschäftsführer von kleinen und mittelständigen Unternehmen gehören dazu.

Alle wollen auf die eine oder andere Art gecoacht werden.

Ist das richtig oder falsch?

Doch warum genau braucht man ein Coaching? Und warum soll es nötig sein, dass Schwule ein Coaching brauchen?

Im Grunde werden bereits alle Menschen auf eine bewusste oder auch eine unbewusste Art gecoacht. Das heißt schon als Kinder bekommen wir das Verhalten unserer Eltern mit. Dieses Verhalten ahmen wir nach und halten es für „richtig“. Doch was genau ist richtig? Oder was genau ist falsch?

Hierzu gibt es eine wunderbare Ansicht. Denn Richtig oder Falsch gibt es nicht. Es gibt lediglich die unterschiedliche Bewertung, die wir als Menschen einer besonderen Situation beimessen.

Ist das richtig oder falsch?

Um es sehr plakativ darzustellen behaupten wir 1 + 1 ergibt 2. In der Mathematik, in der wir vorher feste Regeln definiert haben, trifft diese Annahme auch zu.
Wenn man sich jetzt doch einmal die Biologie und die Zellteilung ansieht, Ergibt 1 + 1 auf einmal 4.
Eine Zelle teilt sich, verdoppelt sich also. Genau das selbe macht auch die andere Zelle. Aus zwei Zellen werden also 4 Zellen.

Es ist also die Betrachtungsweise, die darüber entscheidet, ob ein Ergebnis richtig oder falsch ist.

Wenn man das auf das wahre Leben anwendet, kann man sich über seinen Partner und über jede Kleinigkeit ärgern. Auch wenn es wirklich nervig ist, dass die Spülmaschine wieder nicht ausgeräumt wurde, oder die Wäsche noch nicht aufgehängt ist oder das Leergut noch nicht weggebracht wurde.

Was will man wirklich?

All das sind Kleinigkeiten über die man sich grundsätzlich sehr gut aufregen kann wenn sie nicht regelmäßig erledigt werden. Wer will schon eine Situation gebracht werden, in der es zu Hause unordentlich ist. Immerhin hatte der Partner ja doch komplett die Zeit um sich um all die Kleinigkeiten zu kümmern.

So können Alltagssituationen durchaus belastend für alle beteiligten werden.

Kürzlich wurde ich noch von fast allen meiner Freunde dafür bewundert, wie gelassen ich auch mit extremen Situationen umgehen würde. Und auch hier ist es eine Frage des Blickwinkels. Will ich in den Situationen, die für manche extrem erscheinen einfach verzweifelt sein und den Kopf in den Sand stecken? Wem bringt das was?
Ist es nicht deutlich besser für alle beteiligten, die negativen Ereignisse auszublenden und sich auf ein vorankommen zu konzentrieren?

 

richtig oder falsch

Richtig oder falsch?

Und mal ganz im ernst. So zwischen uns ordnungsliebenden Menschen. Wenn mich es doch so hart stört, dass die Spülmaschine noch nicht ausgeräumt ist weil mein Partner gerade lieber vor der Spielekonsole sitzt und ein Fußballspiel zockt könnte ich ihn angehen und ihn fragen warum er seinen Part der Arbeit noch nicht gemacht hat. Das ist für mich selber sehr nervenaufreibend, für meinen Partner sehr blöd, weil er lieber das Spiel zu Ende bringen würde und am Ende des Tages gibt es nur Streit. Und warum das ganze? Streit wegen einer nicht ausgeräumten Küchenmaschine?

Ich denke, das Leben ist viel zu kurz um sich über so etwas aufzuregen.

Viel souveräner wäre es doch, sich den zweiten Controller zu schnappen und mit ihm darum zu zocken, wer die Spülmaschine nach dem Match ausräumt, oder?

So wird niemand angegriffen, sondern es profitieren sogar beide. Und das Beste an alledem ist dass die Beziehung dazu auch noch einmal gestärt wird.

Stärker werden!

Und diese Stärkung sollte immer passieren wenn eben eine gemeinsame Zukunft mit seinem Partner verbringen möchte.

Vorwürfe oder gar Anschuldigungen vergiften also eine Beziehung. Das heißt daraus kann nur sehr schwer eine positive Spirale gebildet werden.

Also such dir viel lieber eine Möglichkeit heraus, wie alle beteiligten auch bei Kleinigkeiten von deiner Reaktion profitieren können.

Also wen hast du einmal gecoacht, damit er auch aus seinem Verhalten gelernt hat?

Wenn du mir deine Geschichte erzählen möchtest, wann du mal aus einer Situation, die dich anfangs sehr geärgert hat, etwas sehr schönes von mitgenommen hast, schreib mir also einfach kurz eine E-Mail oder schreib mich auf Instagram an.

Ich freue mich von dir zu hören.